Salmonellen-Ausbruch: Lebensmittelrückruf für Ferrero-"kinder"-Produkte

Stand:
Ferrero rief im April "kinder"-Produkte zurück, die mit Salmonellen belastet sein könnten. In zahlreichen Ländern sind Infektionen aufgetreten, die mit einem Salmonellenbefund im belgischen Produktionswerk in Verbindung gebracht wurden. Die Produktion dort ist gestoppt.
Mehrere kinder-Überraschungseier liegen auf einem Tisch.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ferrero rief im April alle kinder Überraschungs-Eier, kinder Mini Eggs, kinder Überraschung Maxi und Schoko-Bons zurück, die im belgischen Werk in Arlon hergestellt wurden.
  • Die Süßigkeiten sind möglicherweise mit Salmonellen belastet, also mit Bakterien, die Magen-Darm-Infektionen hervorrufen können.
  • Personen, die diese Produkte gegessen haben und Symptome wie starken Durchfall, Erbrechen und Fieber entwickeln, sollten zum Arzt gehen.
  • Laut aktueller Berichte der europäischen Behörden sind die Ursachen, der zeitliche Verlauf und die Quelle für die Kontamination nach wie vor nicht vollständig aufgeklärt.
On

Ferrero hat sämtliche "kinder"-Produkte aus seinem Werk in Arlon, Belgien, zurückgerufen. Auf das Werk in Arlon entfallen laut Ferrero rund 7 Prozent des Gesamtvolumens der jährlich weltweit hergestellten "kinder"-Produkte. Das Werk wurde von den belgischen Behörden geschlossen und noch nicht wieder für die Produktion freigegeben.

Welche Produkte sind von dem Rückruf betroffen?

Nach der zuletzt am 8. April 2022 aktualisierten Liste geht es um sämtliche

  • kinder Überraschung,
  • kinder Mini Eggs,
  • kinder Überraschung Maxi 100g und
  • kinder Schoko-Bons,

die in Arlon in Belgien produziert wurden. Der Lebensmittelrückruf betrifft alle in Arlon hergestellten Produkte der Marke "kinder" unabhängig vom Produktionsdatum.

Wer die Produkte gekauft hat, sollte sie nicht verzehren.

Laut Ferrero (Stand Pressemitteilung vom 8. April 2022) betrifft dies folgende in Deutschland gekaufte Produkte:

"EAN VB" bezeichnet die Zahlenkombination unter dem Strichcode auf der Verpackung. In der Ziffern sind Länder-, Hersteller- und Artikelcode verschlüsselt, um die Rückverfolgbarkeit zu erleichtern.

  1. kinder Überraschung 3er Pack (3x 20g) Classic Ei
    EAN VB: 4008400240329
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  2. kinder Überraschung 3er Pack (3x 20g) Rosa Ei
    EAN VB: 4008400480329
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  3. kinder Schoko-Bons 125g, 200g, 300g, 200g + 25g gratis, 300g + 50g gratis, 350g, 500g
    EAN VB:
    5413548280189
    5413548283128
    4008400621722
    4008400280127
    4008400621920
    8000500269633
    5413548015552
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  4. kinder Schoko-Bons White 200g
    EAN VB: 8000500289877
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  5. kinder Überraschung Maxi Classic Ei 100g
    EAN VB: 4008400231327
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  6. kinder Überraschung Maxi Rosa Ei 100g
    EAN VB: 4008400230825
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  7. kinder Mini Eggs Haselnuss 100g
    EAN VB: 8000500196809
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  8. kinder Mini Eggs Cacao 100g
    EAN VB: 8000500361207
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  9. kinder Mini Eggs kinder Schokolade 100g
    EAN VB: 8000500234303
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  10. kinder Mix Bunte Mischung 132g
    EAN VB: 4008400313221
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  11. kinder Mix Körbchen 86g
    EAN VB: 8000500350911
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  12. kinder Mix Tüte 193g
    EAN VB: 8000500371466
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  13. kinder Happy Moments 162g
    EAN VB: 8000500284391
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  14. kinder Happy Moments mini mix – Grüße Edition 162g
    EAN VB: 8000500284391
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  15. kinder Überraschung Maxi Ei Schlümpfe 100g
    EAN VB: 8000500269008
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  16. kinder Mini Eggs Mix 250g
    EAN VB: 8000500295168
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  17. kinder Maxi Mix Plüsch 133g
    EAN VB: 4008400271323
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  18. kinder Überraschung 4er Pack (4x20g)
    EAN VB: 4008400240527
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten

Am 7. April hatte Ferrero den Rückruf erweitert. Auch folgende Produkte aus der Weihnachtszeit 2021 sind damit betroffen:

  1. kinder Überraschung Maxi Classic Ei Weihnachten 100g
    EAN VB: 4008400230726
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  2. kinder Überraschung Maxi Rosa Ei Weihnachten 100g
    EAN VB: 4008400231723
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  3. kinder Mix Stiefel 219g
    EAN VB: 8000500371435
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  4. kinder Mix Geschenktüte 193g
    EAN VB: 8000500370551
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  5. Kinder Maxi Mix Plüsch 133g
    EAN VB: 4008400270326
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  6. kinder Mix Tisch-Adventskalender 127
    EAN VB: 8000500242131
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten
     
  7. Am 8. April wurde der Rückruf erneut ausgedehnt auf ein Produkt, das in Deutschland in Testmärkten verkauft wurde:
    K Mix Easter Gift Bag 194 g
    alle Mindesthaltbarkeitsdaten

Kann ich die Produkte im Handel zurückgeben?

Nach zuvor anders lautender Auskunft teilte Ferrero am 7. April 2022 mit, dass Konsument:innen die betroffenen Produkte in der Regel auch ohne Kassenbon in ihrem Einkaufsmarkt zurückgeben oder das Consumer Service-Team der Firma kontaktieren können:

Ferrero MSC GmbH & Co. KG
Consumer Service
60624 Frankfurt
Tel.: +49 (0)69 / 665 666-0 (Montag bis Sonntag, 8.30 bis 20 Uhr)
consumerservice@ferrero.com

Nach Recherchen der Verbraucherzentrale Hamburg erklärten sich folgende große Handelsunternehmen bereit, die vom Rückruf betroffene Ware zurückzunehmen:

Netto Marken-Discount

"Grundsätzlich gilt bei uns, dass Kundinnen und Kunden, die die entsprechenden Produkte gekauft haben, diese gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben können."

Edeka

"Selbstverständlich können Kundinnen und Kunden, die die entsprechenden Produkte von Ferrero gekauft haben, diese gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons bei EDEKA zurückgeben."

​​​​​​​Rewe und Penny

"Es handelt sich bei den betroffenen Produkten um Markenartikel. Insofern gibt Ferrero den Weg vor, wie Kunden diese Produkte gegen die Erstattung des Kaufpreises zurückzugeben können. Sollten Kunden in Einzelfällen auch in unseren Märkten die betroffenen Produkte zurückgeben wollen, so werden wir eine kulante Regelung finden."

Kaufland

"Die Sicherheit der Produkte in unserem Sortiment steht für uns an erster Stelle. Da wir Produkte aus dem von Ihnen genannten Produktionswerk beziehen, haben wir die vermeintlich betroffenen Artikel und deren Chargen von Ferrero bereits am 5. April vorsorglich aus dem Verkauf genommen. Produkte, die vom öffentlichen Rückruf von Ferrero betroffen sind, nehmen wir auch ohne Kassenzettel zurück."

Aldi Nord

"Wir möchten, dass unsere Kundinnen und Kunden mit ihrem Einkauf bei uns wohlfühlen und mit der Qualität unserer Produkte zufrieden sind. Deswegen bieten wir mit der "ALDI Garantie" eine unkomplizierte Umtausch- und Garantieregelung an. Lebensmittel, die bei uns gekauft worden sind, können zeitlich unbegrenzt und ohne Vorlage des Kassenbons zurückgegeben werden."

Aldi Süd

"[...] Wir haben die betroffenen Artikel bereits vorsorglich aus dem Verkauf genommen. [...] ALDI SÜD wird den Rückruf mit einer Meldung auf der ALDI SÜD Webseite sowie mit Filialaushängen unterstützen. Die betroffenen Produkte können in allen ALDI SÜD Filialen zurückgegeben werden. Den Kaufpreis bekommen Kunden selbstverständlich auch ohne Kaufbeleg erstattet."

Lidl

"Lidl in Deutschland unterstützt den freiwilligen und vorsorglichen Produktrückruf von kinder-Artikeln vom Markenhersteller Ferrero. Die bei Lidl gekauften Produkte können in allen Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons."

Globus

"Bei Globus können die Produkte problemlos und ohne Bon am Empfang zurückgegeben werden."

Wieso wurden die Süßigkeiten von Ferrero zurückgerufen?

Im Rahmen von Eigenkontrollen stellte Ferrero bereits am 15. Dezember 2021 Salmonellen in ihrem belgischen Werk in Arlon fest. Zuvor hatten europäische Lebensmittelsicherheits- und Gesundheitsbehörden das Ferrero-Werk in Belgien als Kontaminationsquelle für gemeldete Salmonellenfälle in Europa identifiziert.

Der daraufhin gestartete und mehrfach erweiterte Rückruf bezieht sich auf alle in Belgien hergestellten "kinder"-Produkte.

Es ist möglich, dass sie mit Salmonellen belastet sind. In mehreren Ländern wurden Ferrero-"kinder"-Produkte aus der belgischen Produktion als Ursache von Salmonellen-Infektionen ermittelt.

Laut Berichten des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) und der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) vom 12. April und 19. Mai wurden bis zum 18. Mai 324 Erkrankungsfälle ermittelt, die im Zusammenhang mit Schokoladenprodukten von Ferrero stehen. In acht Fällen konnte die Salmonelleninfektion nicht durch den Verzehr von Schololadenprodukten der Marke "kinder" von Ferreo erklärt werden. Die Behörden halten daher eine zweite Infektionswelle für möglich.

Wie sind die Salmonellen in die Schoko-Produkte gelangt?

Die Ursache für den Salmonellenausbruch im belgischen Werk ist laut ECDC-Bericht noch nicht lückenlos geklärt. Ferrero hatte zunächst einen Filter am Ausgang von zwei Buttermilchtanks identifiziert und entfernt. Inzwischen ist klar: Die Buttermilch stammte von einem italienischen Lieferanten, der die Buttermilch auch an andere Produktionsstätten von Ferrero außer Arlon geliefert hat. Weder beim Buttermilchproduzenten noch bei den gesicherten Proben der anderen belieferten Werke wurden Salmonellen nachgewiesen.

Aufgrund der Salmonellenbefunde und unzureichenden Krisenmanagements seitens Ferrero wurde das Ferrero-Werk in Arlon  am 8. April geschlossen. Die belgischen Behörden haben ihm die Produktionslizenz entzogen.

Wie bemerke ich eine Salmonellen-Infektion?

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb weniger Tage nach der Infektion mit Durchfall und Bauchschmerzen, manchmal mit Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen bei gesunden Personen meist nach mehreren Tagen von selbst wieder ab.

Insbesondere bei

  • Säuglingen (die sich zum Beispiel bei betroffenen Familienmitgliedern anstecken können),
  • Kleinkindern,
  • alten Menschen und
  • Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem

können schwerere Krankheitsverläufe auftreten. Bei ihnen ist besondere Vorsicht geboten.

Personen, die nach dem Verzehr der oben genannten Produkte schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen. Es ist jedoch nicht sinnvoll, sich vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, wenn man keine Symptome hat.

Kann ich Produkte der Firma Ferrero, die nicht vom Rückruf betroffen sind, ohne Bedenken verzehren?

Von einer möglichen Verunreinigung mit Salmonellen sind laut Angaben von Ferrero alle im belgischen Werk hergestellten "kinder"-Produkte betroffen.

Der Konzern hat bereits mehrfach den Rückruf auf weitere Produkte ausgedehnt und Verbraucher:innen können am Produkt nicht ohne weiteres erkennen, ob es im belgischen Werk hergestellt wurde. Beispielsweise können in Deutschland oder in Österreich gekaufte kinder-Produkte, den gleichen EAN-Code tragen, aber in unterschiedlichen Produktionsstätten hergestellt worden sein. Daher raten die Verbraucherzentralen vorsorglich dazu, keine "kinder"-Produkte von Ferrero wie kinder Überraschungseier, kinder Mini Eggs, kinder Überraschung Maxi und Schoko-Bons zu verzehren, bis die Untersuchungen der Behörden abgeschlossen sind.

Die Meinung der Verbraucherzentralen

Es ist ein Skandal, dass Verbraucher:innen erst knapp vier Monate nach dem ersten Vorfall von Ferrero nach und nach über das Ausmaß des Problems informiert wurden. Damit wurden Salmonelleninfektionen insbesondere bei Kindern, die haupsächlich die "kinder"-Produkte verzehren, in Kauf genommen.

Die Kommunikation des Unternehmens gegenüber der Öffentlichkeit bleibt zögerlich, intransparent und für Verbraucher:innen völlig inakzeptabel.

Die europäischen Lebensmittelüberwachungsbehörden sind weiter gefordert, den Skandal umfassend aufzuklären und die Öffentlichkeit transparent zu informieren.


Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat eine Stellungnahme dazu abgegeben.


 

Offizielle Lebensmittelrückrufe finden Sie auf der Seite des zuständigen Bundesamts: www.lebensmittelwarnung.de