Sparkassen kündigen im Saarland langlaufende Sparverträge

Stand:
sparkassen-gebäude
Off

Bundesweit kündigen viele Sparkassen langlaufende Prämiensparverträge. Nun auch im Saarland, konkret bei der Sparkasse Saarbrücken.

In den Verträgen wurde eine variable Verzinsung zuzüglich einer Bonuszinszahlung vereinbart. Die Bonuszahlung wurde mit zunehmender Laufzeit immer höher bis schließlich die Höchststufe von 50% auf die Einzahlungen erreicht wurde. Vor allem ausdauernde Sparer konnten nun von der gestiegenen Bonuszahlung besonders profitieren.

Nun kündigen immer mehr Sparkassen diese im aktuellen Niedrigzinsumfeld für Verbraucher attraktiven Sparverträge und berufen sich auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs vom Mai 2019. Demnach können Verträge unter Umständen gekündigt werden, wenn die versprochenen Prämien gezahlt worden sind (Az. XI ZR 345/18). Dies hat der BGH in einer Pressemitteilung verlauten lassen. Die konkrete Urteilsbegründung wurde bislang nicht veröffentlicht.

Das muss nun aber nicht zwangsläufig heißen, dass eine vorliegende Kündigung in jedem Fall rechtens ist. Hier kommt es auf den Einzelfall und den jeweiligen Vertrag an. Wir raten den betroffenen Verbrauchern einen Blick in die Vertragsunterlagen zu werfen. In einigen Fällen haben Sparkassen beispielsweise feste Laufzeiten vereinbart und auch Verträge mit längeren Prämienstaffeln verkauft, zum Beispiel über 25 Jahre. In diesen Fällen dürfte das Urteil des BGH nicht anwendbar sein.

Zur Prüfung der Widerspruchsmöglichkeiten können Sie uns kontaktieren:

Wir haben eigens eine Mailadresse hierfür angelegt: sparplan@vz-saar.de
Sie können auch gerne einen Termin online vereinbaren.