Online-Schülerworkshop: Insekten essen

Stand:
Workshop in Bayern für Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse.
In unserem Kulturkreis ist das Essen von Insekten eher ungewöhnlich. Aber warum eigentlich? In unserem spannenden Workshop gehen wir den viele Facetten von Insekten näher auf den Grund.
Ein stilisierter Burger mit dem Schriftzug Insekten essen
Off

In diesem interaktiven Online-Workshop könnt Ihr herausfinden, was es mit diesen Tierchen als Lebensmittel auf sich hat. Wie sieht es zum Beispiel mit dem Nährwert und der Umweltfreundlichkeit aus? Und worauf solltet Ihr beim Kauf von Insektenprodukten achten?


icon12 Format: Online-Workshop
Zielgruppe: Lehrkräfte, Schulklassen ab Klasse 10, Realschule, Gymnasium, Berufsschule, Jugendgruppen
Zeitbedarf: 60 Minuten
Teilnehmerzahl: unbegrenzt
Kosten: derzeit kostenlos

 

Zielsetzung:

  • Kennenlernen der rechtlichen Voraussetzungen für das Inverkehrbringen von Insekten und das Einordnen von Insekten zum sogenannten Novel Food
  • Vergleichen der Nährwerte und des Umweltverbrauchs von Insekten im Vergleich zur üblichen Nutztierhaltung
  • Verstehen, dass Insekten oder insektenhaltige Lebensmittel auch Allergien hervorrufen können
  • Bewerten und Einordnen der Kennzeichnung insektenhaltiger Lebensmittel aus Sicht des Verbraucherschutzes

 

Durchführung:

Wir versenden vorab einen Zugangslink an die Lehrkraft, der an alle Schülerinnen und Schüler weitergeleitet werden muss. Für den Ablauf und eine gute Interaktivität ist es wichtig, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem eigenen PC arbeiten.

In Nürnberg und Umgebung ist auch ein Präsenzworkshop möglich (Dauer: 2 Schulstunden)

Ansprechpartner

Verbraucherzentrale Bayern e.V.
Referat Lebensmittel und Ernährung
Katja Wittmann
Albrecht-Dürer-Platz 6
90403 Nürnberg
Tel.: (089) 55 27 94 365
E-Mail: ernaehrung-nbg@vzbayern.de
Eine junge Frau schaut erstaunt in einen geöffneten Karton, den sie zugeschickt bekommen hat

Falsche Ware geliefert – was tun?

Teures Elektronikprodukt bestellt, aber Billig-Artikel erhalten? Über falsche Lieferungen gibt es immer wieder Beschwerden. Wie weisen Sie nach, dass Sie nicht die richtige Ware erhalten haben? Hier erfahren Sie es.
Ein Handydisplay, auf dem Prime Video steht

Sammelklage gegen Amazon Prime: Klageregister geöffnet

Im Januar 2024 kündigte Amazon an, ab Februar Werbung auf seinem Video-Streaming-Angebot zu schalten. Nur gegen einen Aufpreis von 2,99 Euro pro Monat blieb Amazon Prime werbefrei. Die Verbraucherzentralen hielten das für unzulässig. Nun ist das Klageregister für eine Sammelklage geöffnet.
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.