Dachdämmung - Technik-Hinweise

Pressemitteilung vom

Die beste technische Lösung für jedes Dach herauszufinden, ist anspruchsvoll. „Man braucht einen Fachmann mit Erfahrung und bauphysikalischem Wissen“, rät Architekt Schneeweiß. Die Energieberater der Verbraucherzentrale helfen hier weiter.

Off

Die Erwartungen an eine gute Dachdämmung sind vielfältig. Im Winter soll es warm sein ohne viel heizen zu müssen. Im Sommer soll es unter dem Dach kühl bleiben.

„Um diese Erwartungen zu erfüllen, muss die technische Ausführung korrekt sein“, sagt Reinhard Schneeweiß, Architekt und Energieberater der Verbraucherzentrale: „Ist das Dachgeschoss bewohnt, wünschen Bauherrn die Sanierungsarbeiten möglichst von außen, so dass man während der Arbeiten nicht ausziehen muss.“ Bei dieser Variante ist die Ausbildung der luftdichten Ebene zum Gebäude und die Vermeidung von ungewollten Hinterlüftungen bei Aufsparrendämmungen eine besondere Herausforderung. Insbesondere bei Aufsparrendämmstoffen wie z. B. PUR-Dämmplatten geht die Dämmwirkung komplett verloren, wenn sich zwischen neuer Dämmung und altem Dach ein belüfteter Hohlraum bildet. Darüber hinaus ist bei diesen Varianten die Tauwasserbildung in der Konstruktion unter Umständen problematisch.

Die beste technische Lösung für jedes Dach herauszufinden, ist anspruchsvoll. „Man braucht einen Fachmann mit Erfahrung und bauphysikalischem Wissen“, rät Architekt Schneeweiß. Die Energieberater der Verbraucherzentrale helfen hier weiter. Diese Beratung sollte stattfinden, bevor man sich ein Angebot vom Handwerker machen lässt. Und deswegen kommen die Energieberater der Verbraucherzentrale nach entsprechender Erstinformation auch gerne zu den Verbrauchern nach Hause.

Ausführliche Informationen zur Dachdämmung, Luftdichtigkeit sowie zu allen Fragen des Energiesparens erhält man in einem persönlichen Beratungsgespräch bei den Energieberatern der Verbraucherzentrale des Saarlandes. Dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale ist die Beratung in den 19 Stützpunkten im Saarland seit dem Jahr 2019 kostenfrei. Ein Energie-Check beim Verbraucher zu Hause kostet 30 Euro Eigenanteil. Die darüber hinausgehenden Kosten trägt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Termine zur persönlichen Beratung können unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei den Beratungsstützpunkten vereinbart werden.

In Saarbrücken finden die Beratungen bei der Verbraucherzentrale im Haus der Beratung, Trierer Straße 22, statt. Anmeldung unter 0681 - 5008915.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.