Einbau neuer Fenster

Pressemitteilung vom

Generell rät die Verbraucherzentrale, dass Interessenten Angebote von 2 oder 3 Fachfirmen einholen sollen. Sowohl vor der Angebotseinholung können Verbraucher einen Beratungstermin wahrnehmen als auch danach, wenn die Angebote vorliegen. Der Experte von der Verbraucherzentrale interpretiert die technischen Beschreibungen und erklärt, ob die gewünschte Leistung ausreichend konkret festgehalten ist.

Einbau neuer Fenster
Einbau neuer Fenster
Off
  • Hinweise zur Auswahl und fachgerechten Montage

Wenn die alten Fenster nicht mehr repariert werden können und ausgetauscht werden sollen, gibt es viele Fragen. Eigenheimbesitzer müssen sich nicht nur für eine konkrete Verglasung (Doppel- oder Dreifach-) entscheiden. Auch über das Rahmen-Material der neuen Fenster sollte man sich vorab Gedanken machen. Bei der Auswahl spielen neben der Wärmedämmung zum Beispiel auch ökologische Fragen, die Recyclingmöglichkeiten, die Wirtschaftlichkeit, der Wartungsaufwand und natürlich das Aussehen der Fenster eine Rolle. Die energetische Qualität des Fensters wird durch den Uw-Wert definiert.

Besonders wichtig ist der fachgerechte Einbau, erklärt Reinhard Schneeweiß, Architekt und Energieberater der Verbraucherzentrale. Er rät zu einer Montage gemäß den Empfehlungen des RAL-Leitfadens zum Einbau von Fenstern und Türen. Nur so kann die Luftdichtigkeit erreicht werden. Der Experte empfiehlt Eigenheimbesitzern, die fachgerechte Montage in der Auftragsvergabe schriftlich festzuhalten. Denn wenn die neuen Fenster nicht dicht eingebaut sind, sind der energetische Effekt und der Schallschutz nicht erreichbar.

Generell rät die Verbraucherzentrale, dass Interessenten Angebote von 2 oder 3 Fachfirmen einholen sollen. Sowohl vor der Angebotseinholung können Verbraucher einen Beratungstermin wahrnehmen als auch danach, wenn die Angebote vorliegen. Der Experte von der Verbraucherzentrale interpretiert die technischen Beschreibungen und erklärt, ob die gewünschte Leistung ausreichend konkret festgehalten ist.

Dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale ist die Beratung in den 19 Büros im Saarland kostenfrei. Weitere Informationen unter www.verbraucherzentrale-saarland.de. Terminvereinbarung unter 0800-809 802 400 (kostenfrei) oder in der Beratungsstelle.
In Saarbrücken finden die Beratungen bei der Verbraucherzentrale, Trierer Straße 22, statt. Anmeldung unter 0681 - 5008915.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.