Menü

Energie sparen – Geld sparen – staatliche Förderprogramme

Pressemitteilung vom

- Kurzvorträge zu energetische Gebäudesanierung und Förderprogramme

- Energiespar-Quiz

- Gutscheine für weitere Beratung

Info-Nachmittage im Sept. 18
Einladung zum Info-Nachmittag
Off

Im Sommer denkt man eher nicht über kostensparendes Heizen nach. Aber jetzt können noch Weichen gestellt werden, um im nächsten Winter wohlige Wärme sparsam zu erzeugen. Oft sind es kleine kostengünstige Maßnahmen, die zu Einsparungen führen, zum Beispiel programmierbare Thermostatventile. Auch der hydraulische Abgleich, das Dämmen der Heizkörper-Nischen oder der Rollladen-Kästen rechnen sich in der Regel nach kurzer Zeit.

Hohes Einsparpotential bietet eine neue Fassaden-Dämmung in Verbindung mit Fenstererneuerung. Werden umfangreiche und teure Maßnahmen umgesetzt, gewährt der Staat unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse.

Im Rahmen der Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“ bietet die Verbraucherzentrale des Saarlandes am 17. und 18. September Info-Nachmittag in Saarbrücken, Dillingen und Merzig an. Jeweils zwei Energieberater stehen an diesen Aktionstagen kostenfrei zur Verfügung.

Aktionswoche Das Saarland voller Energie - Logo

In Kurzvorträgen erklären die Fachleute einerseits, wie man mit geringem Kostenaufwand den Heizungsverbrauch verringern kann. Andererseits erklären sie aber auch welche Förderprogramme es gibt, und welche Rahmenbedingungen einzuhalten sind. Darüber hinaus soll an den Info-Nachmittagen der Spaß nicht zu kurz kommen. Unter dem Motto „Hätten Sie es gewusst?“ halten die Experten ein Energiesparquiz mit Fragen zum Stromsparen und Gebäudesanierung bereit, bei dem kleine nützliche Preise zu gewinnen sind.

In der Beratung zum Thema Förderprogramme geht es nicht allein um die Finanzierung sondern vor allem um die technisch richtige Ausführung von Sanierungsmaßnahmen. Eine ausführliche Beratung im Voraus hilft Fehler zu vermeiden. Beispielsweise zeigt der Vergleich von Angeboten zur Fassaden-Dämmung, dass die Handwerker nicht immer die gleichzeitig notwendige Dämmung eines Teils des Sockelbereichs berücksichtigen. Dies kann schwerwiegende Folgen haben: Entweder wird das Angebot nach der Auftragsvergabe ergänzt und damit teurer oder die Sockel-Dämmung wird unterlassen und vermindert den Einspareffekt. Eine vergessene Sockel-Dämmung kann nach vielen Jahren zusätzlich zu Bauschäden führen.

Ein Beratungsgespräch dauert üblicherweise 40 Minuten. Da solche ausführlichen individuellen Erläuterungen an dem Info-Nachmittag nicht möglich sind, erhalten alle Besucher einen Gutschein für eine nachfolgende ausführliche Beratung zu einem der Themenkomplexe Heizkostenabrechnung für Mieter oder Förderprogramme für Eigenheimbesitzer in einer der 19 Niederlassungen im Saarland.

Weitere Info unter Tel.: 0681 50089-15

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.