Menü

Fassaden-Check nach dem Frost

Pressemitteilung vom
Hausfassade, Sanierung
Off

Wenn im Frühjahr nicht mehr mit Frost zu rechnen ist, müssen an vielen Häusern kleinere und größere Reparaturen durchgeführt werden. Kälte, Nässe und Sturm haben den Fassaden zugesetzt. Manche Eigenheimbesitzer kombinieren diese Reparaturen gleich mit Maßnahmen zur Energieeinsparung.

 

„Das Selbermachen birgt allerdings auch viele Risiken und mögliche Fehlerquellen, die ein Laie nicht immer gleich überschaut“, so Reinhard Schneeweiß, Architekt und Energieberater der Verbraucherzentrale. Bei der Erstellung eines Wärmedämmverbundsystems rät der Fachmann von einem Selbermachen grundsätzlich ab. Die fachgerechte Ausführung dieser Art der Dämmung ist von so vielen handwerklichen Feinheiten abhängig, ohne Kenntnis und Übung ist ein langjähriger Erfolg nicht garantiert. Aber auch andere Wanddämmungen wie vorgehängte Fassaden haben ihre Tücken im Bodenanschluss, bei der richtigen Ausformulierung der Winddichtigkeit und der Hinterlüftung. Die Fachleute der Verbrauchzentrale beraten, damit beim Selbermachen Fehler vermieden werden, die richtigen Angebote angefordert oder auch vorhandene Angebote richtig beurteilt werden.

 

Individuelle, fachliche und anbieterunabhängige Informationen zu allen Fragen der Energieeinsparung erhält man bei den Energieberatern der Verbraucherzentrale des Saarlandes e. V. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de und www.verbraucherzentrale-Saarland.de. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Seit Anfang des Jahres 2019 ist die Beratung in den Stützpunkten kostenfrei. Termine zur persönlichen Beratung können unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei einer der 19 Beratungsstützpunkte im Saarland vereinbart werden.

 

Weitere Hinweise zum Thema Wärmedämmung

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.