Heizung fit für den Winter

Pressemitteilung vom

Wichtig ist die Entlüftung der Heizung, das Prüfen des Wasserdrucks und Nachfüllen von Heizungswasser um einen ungehinderten Wärmefluss durch die Heizkörper zu ermöglichen, sagt Christine Mörgen, Energieberaterin der Verbraucherzentrale. Taktet der Brenner zu oft, verringert sich seine Lebensdauer und es wird zusätzlicher Brennstoff verbraucht. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der Heizkessel eine zu geringe Modulation hat und überdimensioniert ist.

Heizung fit

Heizung fit für den Winter

Off

In den letzten Tagen ist es empfindlich kalt geworden. Allerorts müssen die Heizungen aus der Sommer-Ruhe geholt werden.

Wer erfahren möchte, welche kurzfristigen Maßnahmen man ergreifen kann, um in der kommenden Heizperiode keine unnötige Energie zu verschwenden, erhält Hilfe bei den Energieberatern der Verbraucherzentrale. Wichtig ist die Entlüftung der Heizung, das Prüfen des Wasserdrucks und Nachfüllen von Heizungswasser um einen ungehinderten Wärmefluss durch die Heizkörper zu ermöglichen, sagt Christine Mörgen, Energieberaterin der Verbraucherzentrale. Taktet der Brenner zu oft, verringert sich seine Lebensdauer und es wird zusätzlicher Brennstoff verbraucht. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der Heizkessel eine zu geringe Modulation hat und überdimensioniert ist.

Die optimale Einstellung der Heizkurve spart Brennstoff und regelt die Vorlauftemperatur in Abhängigkeit von der Außentemperatur und sorgt für die richtige Wärme im Haus.

Wenn es in den nächsten Wochen und Monaten eisig kalt wird, kann auch ein Heiz-Check beim Interessenten zu Hause durchgeführt werden. Dabei geht es vor allem um die Optimierung der Kesselregelung und um die richtige Einstellung der Heizkurve. Der Kesselbetrieb wird mit Messgeräten über ein oder zwei Tage dokumentiert. Bei einem zweiten Termin werden die Messdaten ausgelesen. Der Energieberater führt alle Daten zusammen, interpretiert die Messergebnisse und analysiert, wie die Effizienz der Anlage verbessert werden kann, erläutert Christine Mörgen. Einen Bericht mit der Gesamteinschätzung der Heizungsanlage und den Empfehlungen erhält der Auftraggeber wenig später per Post.

Dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale ist die Beratung in den Niederlassungen im Saarland kostenfrei. Ein Energie-Check beim Verbraucher zuhause kostet 30 Euro Eigenanteil.

Mehr Information unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter www.verbraucherzentrale-saarland.de  Terminvereinbarung unter 0800 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt in der Beratungsstelle.

In Saarbrücken findet die Beratung bei der Verbraucherzentrale, Trierer Straße 22, statt. Interessenten aus Völklingen und dem übrigen Regionalverband, die den Weg zur Beratungsstelle scheuen, können sich telefonisch beraten lassen. Anmeldung unter 0681 - 5008915.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.