Menü

Hohe Warmwasserkosten durch Wärmepumpen?

Pressemitteilung vom

Fehlerhafte Berechnung der Warmwasserkosten bei Nutzung einer Wärmepumpe:

Das hängt mit dem Prinzip der Wärmepumpe zusammen, die, anders als herkömmliche Heizungen, zusätzlich zum Strom aus dem Netz noch Energie aus der Umwelt nutzt. Wenn man diesen zusätzlichen Energieeintrag nicht berücksichtigt und den Wert des Wärmemengenzählers nur mit dem Stromverbrauch der Wärmepumpe ins Verhältnis setzt, kommen viel zu hohe Werte raus. „Die Wärmepumpentechnik stellt manche Abrechnungsunternehmen offenbar vor große Schwierigkeiten, weil wir schon mehrere Beschwerden wegen fehlerhafter Abrechnungen hatten“, vermutet der Experte.

Abb. Energie tel. Beratung

telefonische Beratung in Energiefragen

Off

Die Heizkostenabrechnung verrät, wie viel man für das warme Wasser bezahlt.  In Mehrfamilienhäusern ist es Pflicht, die Kosten für Warmwasser und Heizung zu trennen. Der Anteil des Warmwassers wird dabei in der Regel mit Hilfe eines Wärmemengenzählers ermittelt. 

Ist im Haus eine Wärmepumpe, gibt es allerdings immer wieder Fehler bei der Ermittlung der Kosten. „Wir haben vermehrt Ratsuchende in der Energieberatung, die nach dem Umstieg auf die Wärmepumpe extrem hohe Warmwasserkosten zahlen sollen, zum Teil das Vierfache gegenüber vorher“, sagt Helmut Pertz, Energieberater bei der Verbraucherzentrale des Saarlandes.

Der Fehler liegt in der Abrechnung. Das hängt mit dem Prinzip der Wärmepumpe zusammen, die, anders als herkömmliche Heizungen, zusätzlich zum Strom aus dem Netz noch Energie aus der Umwelt nutzt. Wenn man diesen zusätzlichen Energieeintrag nicht berücksichtigt und den Wert des Wärmemengenzählers nur mit dem Stromverbrauch der Wärmepumpe ins Verhältnis setzt, kommen viel zu hohe Werte raus. „Die Wärmepumpentechnik stellt manche Abrechnungsunternehmen offenbar vor große Schwierigkeiten, weil wir schon mehrere Beschwerden wegen fehlerhafter Abrechnungen hatten“, vermutet der Experte.

„Wenn die Kosten für die Warmwasserbereitung bei Wärmepumpenanlagen deutlich über 10 Euro je Kubikmeter liegen, so sollte man die Abrechnung überprüfen lassen“, empfiehlt Helmut Pertz. Möglich ist dies in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale des Saarlandes. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Termine zur persönlichen Beratung können  unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei den Beratungsstützpunkten vereinbart werden.

In Saarbrücken finden die Beratungen bei der Verbraucherzentrale im Haus der Beratung, Trierer Straße 22, statt.  Anmeldung unter 0681 - 5008915.

In Völklingen finden die Energieberatungen im Alten Rathaus statt. Anmeldung unter  06898 - 132 597.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.