Strom aus Photovoltaik-Anlagen zur Klimatisierung

Pressemitteilung vom

- Photovoltaik-Strom steht im Sommer in großen Mengen zur Verfügung

- Bei großer Hitze kann der PV-Strom evtl. zur Klimatisierung verwendet werden.

- fest installierten Split-Geräten mit Energie-Effizienzklasse A+++ verbrauchen viel weniger Strom als transportable Monoblock-Geräte

- Wenn die Klimaanalge läuft, sollen die Fenster geschlossen sein. Dies ist bei den transportablen Geräten in der Regel nicht möglich, weil der Abluftschlauch durch ein gekipptes Fenster nach außen geführt wird.

Solar-Eignung
PV-Strom zur Klimatisierung
Off

Nachdem die Obergrenze für Photovoltaik-Anschlüsse gefallen ist, interessieren sich immer mehr Saarländer für eine eigene Solarstrom-Anlage.

Zum einen soll der selbst erzeugte Strom für die üblichen Anwendungen im Haushalt verwendet werden, allen voran Kühlschränke und Gefriergeräte, die den ganzen Tag lang laufen. Zum anderen kommen auch neue Anwendungen hinzu. Neben der Frage, ob eine Photovoltaik-Anlage zum Aufladen des Elektroautos geeignet ist, denken bei sommerlicher Hitze viele Eigenheimbesitzer an die Möglichkeit der Klimatisierung des Gebäudes.

Wer über eine solche Lösung nachdenkt, kann den Solar-Eignungs-Check der Verbraucherzentrale in Anspruch nehmen. Ein Experte prüft, ob das Eigenheim ausreichend gute Voraussetzungen mitbringt um eine PV-Anlage zu installieren. Beispielsweise spielen die Himmelsrichtung, die Neigung und die Tragfähigkeit des Dachs eine Rolle. Nach dem Besuch erhält der Interessent einen schriftlichen Bericht mit den Empfehlungen des Experten der Verbraucherzentrale.

Was die künftige Klimaanlage betrifft, raten wir zu fest installierten Split-Geräten mit Energie-Effizienzklasse A+++, die nur ca. 2 Drittel so viel Strom verbrauchen wie transportable Monoblock-Geräte, erläutert Cathrin Becker, Energieberaterin der Verbraucherzentrale. Für die Wirksamkeit einer Klimaanlage ist ausschlaggebend, dass die Fenster geschlossen sind, wenn die Anlage läuft. Dies ist beim Einsatz eines Monoblock-Gerätes allerdings meist nicht möglich, weil der Abluftschlauch in der Regel durch ein gekipptes Fenster nach außen geführt wird. Durch dieses gekippte Fenster strömt dann auch warme Außenluft nach innen, so dass der Kühl-Effekt stark beeinträchtigt wird.

Und noch ein wichtiger Hinweis: Das EU-Energielabel gibt nicht nur die Energie-Effizienzklasse an, sondern auch den Geräuschpegel, der bei den transportablen Monoblock-Geräten höher ist als bei den fest installierten Split-Geräten.

Weitere Informationen zu alle Energie-Themen unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de  oder unter https://www.verbraucherzentrale-saarland.de. Dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale ist die Beratung in den 18 Niederlassungen im Saarland kostenfrei. Für den Solar-Eignungs-Check zahlen Verbraucher einen Eigenanteil von 30 Euro. Terminvereinbarung unter 0800-809 802 400 (kostenfrei) oder in der Beratungsstelle.

In Saarbrücken finden die Beratungen bei der Verbraucherzentrale, Trierer Straße 22, statt. Anmeldung unter 0681 - 5008915.

Anlage: Handzettel „Energieverbrauch von Raum-Klimageräten“, VZ RLP

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.