Strom sparen bedeutet auch Geld sparen

Pressemitteilung vom

Den Verbrauch aller Haushalts- und Hobby-Geräte, die keinen Starkstromanschluss haben, kann man mit einem Stromverbrauchs-Messgeräte herausfinden. Die Verbraucherzentrale verleiht solche Messgeräte, wenn Interessenten eine Energiesparberatung in Anspruch nehmen.

Energieverbrauch von Aquarien

Energieverbrauch von Aquarien

Off

Sowohl Alltagsanwendungen als auch Hobbies können einen hohen Stromverbrauch verursachen. Speziell Geräte, die Wärme und Kälte erzeugen, verbrauchen viel Strom, sagt Cathrin Becker, Energieberaterin der Verbraucherzentrale. Dazu gehören: Waschmaschinen und Wäschetrockner, Kühl- und Gefriergeräte, elektrische Zusatzheizgeräte, Warmwasser-Boiler, elektrische Klimaanlagen und so weiter. In allen Anwendungsbereichen gibt die Verbraucherzentrale nicht nur Hinweise zum Kauf sparsamer Geräte, sondern auch Tipps zur sparsamen Nutzung.

Ist der Stromverbrauch besonders hoch, kann es mit einem Hobby zusammenhängen, beispielsweise verbrauchen Warmwasseraquarien sowohl für die Heizung als auch für die Beleuchtung über 700 Kilowattstunden im Jahr (Link zum Handzettel der VZ RLP). Auch das Töpfern als Hobby kann zu hohem Stromverbrauch führen, wenn der eigene Brennofen oft zum Einsatz kommt, erklärt Cathrin Becker.

Den Verbrauch aller Haushalts- und Hobby-Geräte, die keinen Starkstromanschluss haben, kann man mit einem Stromverbrauchs-Messgeräte herausfinden. Die Verbraucherzentrale verleiht solche Messgeräte, wenn Interessenten eine Energiesparberatung in Anspruch nehmen. Beim Beratungsgespräch erklärt die Fachkraft von der Verbraucherzentrale, wie die Geräte bedient werden und welche Rückschlüsse man aus einer aktuellen Messung ziehen kann, wie sich die Änderung des Nutzerverhaltens auf den Jahresverbrauch auswirkt und ob es besser ist, ein neues, besonders sparsames Gerät zu kaufen.

Telefonische Beratungen zum Thema Stromverbrauch bietet die Verbraucherzentrale unter der bundesweiten Hotline 0800 809 802 400 (kostenfrei) an. Unter dieser Nummer können auch Termine zur persönlichen Beratung in einem der 19 Büros im Saarland vereinbart werden, wenn der Wunsch besteht, ein Messgerät auszuleihen.

Alternativ kann ein Basis-Check beim Ratsuchenden zu Hause vereinbart werden. Dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale sind der Basis-Check und die Beratung im Büro kostenfrei. 

In Saarbrücken finden die Beratungen bei der Verbraucherzentrale im Haus der Beratung, Trierer Straße 22, statt. Anmeldung unter 0681 - 5008915.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.