Wie unabhängig ist die Energieberatung der Verbraucherzentrale?

Pressemitteilung vom

- anbieterneutrale Beratung

- in der Beratungsstelle

- beim Verbraucher zu Hause

- keine Umsetzungs-Pflicht

- Lediglich wenn man Fördergelder beantragen möchte, gilt es, Fristen einzuhalten.

unabhängige Beratung
Eignungs-Check-Solar
Off

Die Beratung führt nicht zu einer Verpflichtung

Die Energie-Experten der Verbraucherzentrale sind spezialisierte Ingenieure und Architekten, die anbieterunabhängig beraten. Inzwischen gibt es nicht nur die kostenfreie Beratung in den 19 Niederlassungen im Saarland sondern auch unterschiedliche Checks bei den Interessenten zu Hause, z.B. den kostenfreien Basis-Check mit Schwerpunkt Stromsparen und Hinweisen zum sparsamen Heiz-Verhalten.

Kostenpflichtig sind die weitergehenden Checks: Gebäude-Check mit Empfehlungen zur energetischen Gebäudesanierung inklusive Heizungserneuerung, der Eignungs-Check-Solar, bei dem geklärt wird, ob das Eigenheim zur Nutzung von strom- oder wärmeerzeugenden Solaranlagen geeignet ist. Es gibt auch den Solarwärme-Check, bei dem die Funktionstüchtigkeit einer bestehenden Solarthermie-Anlage unter die Lupe genommen und Verbesserungsvorschläge gemacht werden. Zur Klärung vieler anderer Fragen gibt es darüber hinaus den Detail-Check. In allen Fällen erhalten die Ratsuchenden im Anschluss einen schriftlichen Bericht.

Das Energie-Projekt der Verbraucherzentrale ist gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Für die weitergehenden Checks bezahlen die Verbraucher nur einen geringen Anteil in Höhe von 30 Euro. Damit der Energie-Experte, der beim Kunden zu Hause ist, den Rest der Kosten mit der Verbraucherzentrale abrechnen kann, wird ein schriftlicher Vertrag abgeschlossen. Dort sind die kompletten Kosten in Höhe von beispielsweise 285,60 Euro für einen Eignungs-Check-Solar genannt. Angesichts der hohen Kosten glauben Verbraucher, sie seien nach der Fachberatung verpflichtet, Energiesparmaßnahmen durchzuführen. Eine solche Pflicht besteht allerdings nicht, sagt Cathrin Becker, Energieberaterin der Verbraucherzentrale. Auch in dieser Hinsicht ist die Beratung neutral. Es bleibt den Verbrauchern überlassen, ob sie den Empfehlungen folgen oder abwarten. Lediglich wenn man Fördergelder beantragen möchte, gilt es, Fristen einzuhalten.

Weitere Informationen auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de und www.verbraucherzentrale-saarland.de. Termine zur persönlichen Beratung können unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei einem der 19 Beratungsstützpunkte im Saarland vereinbart werden.

In Saarbrücken finden die Beratungen bei der Verbraucherzentrale im Haus der Beratung, Trierer Straße 22, statt. Anmeldung unter 0681 - 5008915.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.