Wen füttern Sie mit durch?

Energieberatung der Verbraucherzentrale Saarland
Energieeffizienz

Webbild Energieeffizienz

Stromverbrauch messen und bewerten

Viel Strom verbrauchen Geräte, die Wärme und Kälte erzeugen. Typische Großverbraucher im Privathaushalt sind Kühl- und Gefriergeräte sowie Waschmaschine und Wäschetrockner. „Einerseits kann man durch Nutzerverhalten den Stromverbrauch senken, z.B. bei niedrigeren Temperaturen waschen. Andererseits kann man beim Kauf eines neuen Gerätes auf hohe Energieeffizienz achten“, erklärt Cathrin Becker, Energieberaterin der Verbraucherzentrale.

 

In der Verbraucherberatungsstelle in Saarbrücken kann man mit einem Energieberater seinen Stromverbrauch besprechen. Die Ratsuchenden sollten ihre letzte Stromrechnung zum Beratungstermin mitbringen, um zu sehen, wie hoch der jährliche Verbrauch ist. Der Fachmann bzw. die Fachfrau von der Verbraucherzentrale erklärt, wie der Verbrauch zu bewerten ist. Ein Drei-Personenhaushalt verbraucht jährlich im Schnitt 3000 Kilowattstunden. Das kann je nach Wohnsituation gering aber auch mittelmäßig sein mit entsprechendem Sparpotenzial. Wichtig bei der Bewertung ist die Frage, ob das Warmwasser ebenfalls elektrisch erhitzt wird. Interessant sind zum Beispiel auch die Standby-Verbräuche.

 

Welche Geräte viel Strom verbrauchen und ob sich ein Neukauf lohnt oder die Nutzung des Gerätes überdenkt werden soll, kann man mithilfe eines

Stromverbrauchs-Messgerät ermitteln, das man sich bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale ausleihen kann. Beim ersten Termin erklären die Energieberater, wie die Messgeräte zu bedienen sind. Der Ratsuchende bezahlt eine Kaution, die er bei einem zweiten Termin zurückbekommt. Dort werden die Messergebnisse ausgewertet und es wird nach Lösungen gesucht, wie der Stromverbrauch gesenkt werden kann.

 

Eine Terminvereinbarung ist auf jeden Fall erforderlich. Beide Beratungstermine kosten zusammen zehn Euro. Für Hilfeempfänger ist die Beratung kostenfrei.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Termine zur persönlichen Beratung können unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder unter 0681 50089-15 vereinbart werden.

In Saarbrücken finden die Beratungen bei der Verbraucherzentrale im Haus der Beratung, Trierer Straße 22, statt.

Alternativ können Haushalte mit geringem Einkommen den Stromspar-Check kommunal in Anspruch nehmen, der vom Bundesministerium für Umwelt gefördert wird. In diesem Fall kommt ein Stromsparhelfer zu den Interessenten nach Hause, Terminvereinbarung unter 0681 99884 - 880.

Off
Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.