„Microsoft ruft seine Kunden niemals an"

Pressemitteilung vom
Zurzeit erhalten saarländische Verbraucher*innen wieder verstärkt Anrufe angeblicher Kundendienst-Mitarbeiter von Microsoft. Mit dem Hinweis auf einen angeblichen Virenbefall des Rechners wollen sie den User zur Eingabe von Tastenkombinationen am PC veranlassen – was zu unangenehmen Folgen führen wü
Off

„Microsoft ruft seine Kunden niemals an"

Verbraucherzentrale Saar warnt vor unerbetenen Werbeanrufen

Zurzeit erhalten saarländische Verbraucher*innen wieder verstärkt Anrufe angeblicher Kundendienst-Mitarbeiter von Microsoft. Mit dem Hinweis auf einen angeblichen Virenbefall des Rechners wollen sie den User zur Eingabe von Tastenkombinationen am PC veranlassen – was zu unangenehmen Folgen führen würde. Die Verbraucherzentrale Saarland e.V. rät daher bei einem solchen Anruf zum sofortigen Auflegen.

Der freundliche Anrufer spricht englisch und stellt sich als IT-Mitarbeiter von Microsoft vor. Angeblich sende der Rechner des Users Fehlermeldungen an das Unternehmen mit dem Hinweis auf einen Virenbefall oder Hackerangriff. Zum Schutz des Computers wird man aufgefordert, an seinem PC mit einer bestimmten Tastenkombination ein Fenster zu öffnen. Anschließend soll man Schritt für Schritt den Anweisungen des Anrufers folgen. Wer sich darauf einlässt, wird dann durch mehrere Fenster geschleust – mit bösen Folgen.

Yvonne Schmieder, Juristin bei der Verbraucherzentrale Saarland rät: „Legen Sie bei einem solchen Anruf sofort auf. Das Unternehmen Microsoft ruft seine Kunden niemals an. Wer hier weitermacht, installiert u.U. eine Software, die einen uneingeschränkten Zugriff auf den eigenen Rechner erlaubt.“

Schmieder weiter: „Leider haben wir derzeit gehäuft Beschwerden dazu. Auch Kriminelle versuchen den Lockdown für ihre Zwecke auszunutzen. Schließlich sind die meisten Verbraucher*innen derzeit gut zu Hause erreichbar.“

Wer wissen möchte, wie die saarländische Verbraucherzentrale in Zeiten der Pandemie bei diesen oder ähnlichen Problemen helfen kann, sollte sich folgenden Termin eines Online-Vortrags notieren:

Donnerstag, 28.01.2021, um 17.00 Uhr
Über diesen Link können Sie sich kostenlos anmelden.
 

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.