Wirsing-Küchle

Stand:
Bei Wirsing muss es nicht immer Eintopf sein, hier kommt er als Küchle auf den Teller.
Off

Zutaten: Für 4 Portionen

Kohl Wirsing
Lebensmittelfotos/Pixabay
300 g mehlig kochende Kartoffeln
500 g Wirsing
1 Zwiebel
120 g Schinkenspeck
6 EL Öl
1 großes Ei
  Salz, Pfeffer, frisch gerieben Muskatnuss

 

Zubereitung:

  • Kartoffeln waschen und ca. 25-30 Minuten in wenig Wasser garen. Anschließend abgießen.
  • Strunk und Rippen vom Wirsing entfernen. Blätter in kleine Streifen schneiden, ca.2 Minuten in Salzwasser blanchieren und abgießen.
  • Die geschälte Zwiebel und den Speck würfeln. Beides in 1 EL Öl ca. 5 Minuten anbraten.
  • Wirsing hinzugeben, bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten dünsten und anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  • Kartoffeln pellen, durch eine Kartoffelpresse drücken (oder mit der Gabel zerdrücken) und mit Ei und Wirsing mischen.
  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Mit nassen Händen die Küchlein formen und in heißem Öl beidseitig goldbraun braten.  


Zubereitungszeit: 40 Minuten

Ein Schildchen mit der Aufschrift "Zero Waste" liegt zwischen Lebensmittel auf einem Tisch.

Resteverwertung von A-Z

Für die unterschiedlichsten Lebensmittelreste gibt es tolle Verwendungsmöglichkeiten. Auf dieser Seite finden Sie alphabetisch nach Lebensmitteln geordnet Vorschläge zur Verwertung von Resten und Rezeptbeispiele.

Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.