Vorbereitet in Zeiten des Wandels

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale Saarland bietet unabhängige Beratung und unterstützt Bürgerinnen und Bürger, um mit den aktuellen Krisen zurecht zu kommen. Am 20. Juli 2022 wurden die neuen Beratungsräume der Verbraucherzentrale Saarland feierlich eröffnet.
Drei Personen eröffnen die neuen Räume der Verbraucherzentrale und schneiden ein rotes Band durch
Off

Wir stehen vor globalen Herausforderungen: Der hohe Verbrauch von fossilen Rohstoffen ist eine Folge unserer hoch technisierten Welt. Der Klimawandel, der durch die Hitzewelle in diesen Tagen unausweichlicher erscheint denn je, ist eine Auswirkung dessen. Und die steigenden Preise für Energie und Lebensmittel verschärfen das Gefühl der Bedrohung.

Die Beschwerden zu Strom- und Energieverträgen haben sich in den letzten Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdreifacht. Ausgelöst durch das rechtswidrige Vorgehen einiger Versorger ist zu erwarten, dass der erhöhte Beratungsbedarf bestehen bleibt.

Die Nachfrage bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale ist ebenfalls merklich gestiegen. Spätestens seit dem Krieg in der Ukraine ist klar, dass es ein Weiter-so in der Energieversorgung nicht geben wird. Umweltschonende Alternativen zu Gas werden gesucht. Dementsprechend sind individuelle Energieberatungen ebenso wie die kostenlosen Fachvorträge stark besucht.

„Unsere Beratung ist zunehmend sozialer ausgerichtet“, beschreibt Martin Nicolay, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Saarland die tägliche Arbeit. Aufklärung über Verbraucherrechte und Warnungen vor unseriösen Anbietern verschmelzen immer häufiger mit existenziellen Sorgen angesichts untragbar werdender Belastungen. „Das sehen wir gerade bei unserer Meldestelle zur Vermeidung von Stromsperren sowie unserer Schuldner- und Insolvenzberatung.“

Energiepreiskrise, Gaskrise, Inflation sowie die Dringlichkeit eines nachhaltigeren Umgangs mit unseren Lebensgrundlagen – all das sind auch Herausforderungen für den Verbraucherschutz. Umso wichtiger ist es, dass die Verbraucherzentrale Saarland starken Rückhalt bei dem zuständigen Ministerium hat. Dank einer entsprechenden Aufstockung der Förderung konnte der Umzug von Beratungsstelle und Verwaltung in die neuen und größeren Räumlichkeiten in der Trierer Straße 40 finanziert werden.

Anlässlich der Einweihung der neuen Räumlichkeiten unterstreicht Verbraucherschutzministerin Petra Berg: „Die Verbraucherzentrale Saarland ist eine wichtige Partnerin im wirtschaftlichen Verbraucherschutz, und das wird auch so bleiben! Im Bereich der Energiesicherung – insbesondere der Vermeidung von Stromsperren – und damit zur Armutsbekämpfung arbeiten wir sehr eng zusammen. Die bei uns im Haus eingerichtete Energiesicherungsstelle ist dabei ein wichtiger Baustein und arbeitet vernetzt mit der Melde- und Steuerungsstelle der Verbraucherzentrale zusammen, um betroffene Menschen zu unterstützen.“

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.