Energieausweis von A bis H

Pressemitteilung vom
Fragen und Antworten zum Thema Energieausweis
Energieausweis (7)
Energieausweis
Off

Fragen und Antworten zum Thema Energieausweis

1. Braucht man zur Vermietung einer Einliegerwohnung einen Energieausweis?

Anwort:

Ja, es gibt 2 Versionen von Energieausweisen. Wenn die Wohnung in einem Gebäude mit Bauantrag nach dem 01.11.1977 liegt, reicht der preiswerte verbrauchsorientierte Energieausweis. Im November 1977 ist die erste Wärmeschutzverordnung in Kraft getreten. Grundlage ist dann der Energieverbrauch aus den letzten drei Jahren. Wenn das Gebäude älter und unsaniert ist, benötigen Sie den teureren bedarfsorientierten Energieausweis.

Für größere Mehrfamilienhäuser mit mindestens 5 Wohneinheiten genügt in jedem Fall der Verbrauchsausweis. 

2. Wie lange ist ein Energieausweis gültig?

Antwort:

Die Gültigkeitsdauer beträgt 10 Jahre. Das bedeutet aber nicht, dass man alle 10 Jahre einen neuen Energieausweis braucht. Nur wenn das Haus verkauft oder eine Wohnung neu vermietet wird, braucht man einen gültigen Energieausweis. Dieser ist bei Besichtigung vorzulegen, aber spätestens dann, wenn der potentielle Käufer oder Mieter darum bittet.

Die wichtigsten Kenndaten des Energieausweises müssen bereits in kommerziellen Immobilienanzeigen veröffentlicht werden.

3. Welchen Energieausweis brauche ich für mein Haus, das unter Denkmalschutz steht?

Antwort:

Wenn ein Gebäude unter Denkmalschutz steht, greift die Energieausweis-Pflicht nicht. Auch für Häuser in einem denkmalgeschützten Ensemble gibt es keine Ausweispflicht. Das bedeutet: Wer sich für ein Baudenkmal interessiert, muss auf die Informationen über Heizkosten und Klimabilanz verzichten.

4. Wo bekomme ich einen Energieausweis her?

Antwort:

Die Ausstellungsberechtigung für Energieausweise bei Bestandsgebäuden und Neubauten ist bundeseinheitlich im Gebäudeenergiegesetz 2020, § 88 geregelt. Zum Beispiel bauvorlageberechtigte Architekten und Ingenieure, Handwerker aus dem bau- und anlagentechnischem Gewerbe mit Zusatzausbildung, Mitglieder des Gebäudeenergieberatervereins und die Energieeffizienz-Experten der dena besitzen eine Ausstellungsberechtigung: www.energie-effizienz-experten.de  

Weitere Informationen zum Thema finden Interessenten unter www.verbraucherzentrale-saarland.de unter dem Suchwort Energieausweis.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Ratgeber-Tipps

Klimafreundlich bauen und sanieren
Beim Haus der Zukunft spielen die richtigen Baustoffe und auch die passende Haustechnik eine wichtige Rolle. Ziel ist…
Energieprojekt
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.