Spielzeugkauf im Internet: Sicherheit und Gütesiegel für Nachhaltigkeit

Stand:
Von der No-Name-Plastikfigur bis hin zur fairen Holzeisenbahn: Spielzeug wird immer häufiger online bestellt. Doch der Onlinekauf hat Tücken.
Teddybär in einem Karton

Das Wichtigste in Kürze:

  • Kaufen Sie Spielzeug nur bei seriösen Händlern mit Sitz in der EU.
  • Produktinformationen sind im Internet oft nur schwer zu finden und die Qualität des Spielzeugs lässt sich auf Bildern nur schlecht einschätzen.
  • Auf Online-Plattformen wird häufig Spielzeug verkauft, das nicht den europäischen Sicherheitsstandards entspricht.
  • Wenn Sie Wert auf Fair Trade legen, sollten Sie auf den Standort der Produktionsstätte und entsprechende Siegel achten.
On

Worauf sie beim Spielzeugkauf bei Händlern aus Nicht-EU-Ländern achten sollten

Kaufen Sie Spielzeug in seriösen Geschäften und nicht bei fliegenden Händlern oder in Ein-Euro-Shops. Auch wenn Sie Spielzeug im Internet kaufen, lohnt es sich genau hinzusehen, wer Ihr Vertragspartner ist und ob Ihnen wesentliche Produktinformationen beispielsweise zu Material, Größe, Farbe und Produktionsland zur Verfügung gestellt werden. Sonst entpuppt sich der bestellte Teddy schnell als Miniatur oder das Auto ist aus Plastik statt aus Metall. Fehlen wichtige bzw. von Ihnen gewünschte Angaben, sollten Sie beim Kauf im Netz nach einem Online-Händler suchen, der die entsprechenden Informationen bereitstellt.

Transparenz beim Online-Spielzeugkauf: Achten Sie auf genaue Produktbeschreibungen und Warnhinweise

Im Gegensatz zum Kauf im Spielzeugladen vor Ort können Sie online nicht prüfen, ob ein Spielzeug scharfe Kanten hat oder etwa stinkt – ein Anzeichen für Schadstoffe. Besonders auf Online-Plattformen wie Amazon, Ebay, Wish oder AliExpress verkaufen Händler aus Nicht-EU-Ländern häufig Spielzeug, das regelmäßig durch erhöhte Sicherheitsmängel auffällt: So ergab eine Untersuchung im Auftrag der europäischen Spielzeugindustrie (TIE) im Juli 2020, dass 76,8 Prozent der untersuchten Spielzeuge nicht den vorgeschriebenen Sicherheitsstandards entsprachen. Es lösten sich etwa kleine Teile vom Spielzeug oder die Konzentration an gesundheitsschädlichen Weichmachern war zu hoch.

Der Verband der europäischen Spielzeugindustrie (TIE) gab Ende 2023 wieder eine Untersuchung bei einem unabhängigen, akkreditierten Labor in Auftrag. Diesmal wurden 19 Spielzeuge, die auf dem Online-Marktplatz TEMU eingekauft wurden, auf Kennzeichnungs- und Sicherheitsmängel geprüft. Laut TIE entspricht keines der 19 geprüften Produkte den geltenden EU-Vorschriften für Spielzeug und 18 der auf TEMU gekauften Spielzeuge stellen ein Sicherheitsrisiko für Kinder dar. Zu den Gefahren gehören laut Testergebnis  beispielsweise Schnittwunden, Ersticken, Strangulieren, Stichwunden und chemische Risiken

Übrigens: Spielzeug ohne CE-Zeichen (Communauté Européenne) darf in der EU nicht auf den Markt gebracht werden.

Wenn Sie auf Online-Plattformen bestellen, schließen Sie manchmal ohne es zu merken einen Kaufvertrag mit Händlern mit Firmensitz in China oder anderen Nicht-EU-Ländern ab. Da sich diese Händler nicht an das europäische Gesetz halten müssen, ist es kaum möglich, rechtliche Ansprüche geltend zu machen. Wenn sich das Spielzeug beispielsweise als Produktfälschung entpuppt, stinkt oder defekt geliefert wird, bleiben Sie meistens auf den Kosten sitzen.

Vergewissern Sie sich immer, in welchem Land der Verkäufer seinen Firmensitz hat. Dazu müssen Sie auf der Produktseite nach "Verkauf durch" oder "Angaben zum Verkäufer" suchen und den dort verlinkten Namen anklicken. Sprachlich fehlerhafte Produktbeschreibungen sind oftmals erste Hinweise auf Spielzeugimporte aus Nicht-EU-Ländern.

Öko-Spielzeug im Internet: Wo kann ich faires Spielzeug kaufen?

Es gibt außerdem ökologisch und fair orientierte Onlineshops, die z. B. nur Holzspielzeug aus nachhaltiger Waldwirtschaft und Stoffspielzeug mit Fasern aus biologischem Anbau anbieten. Einige stellen online auch detaillierte Informationen zur den verwendeten Farben und Lacken oder Stoffen und Füllungen zur Verfügung. Da die Begriffe "Öko" und "Bio" bei Spielzeug aber nicht geschützt sind, sollten Sie auch hier auf die verwendeten Materialien und besonders auf anerkannte Siegel achten.

Viele europäische Hersteller haben in den letzten zwei Jahrzehnten aus Kostengründen ihre Produktion nach China verlegt. Die Beschäftigten in den chinesischen Spielzeugfabriken stehen daher unter großem Druck, denn Spielzeug ist Saisonware, die pünktlich geliefert werden muss. Arbeitnehmerrechte bleiben da oft auf der Strecke.

Um bessere Arbeitsbedingungen zu erreichen, wurde 2020 in Nürnberg von Mitgliedern der Spielwarenbranche und zivilgesellschaftlichen Organisationen gemeinsam die Fair Toys Organisation gegründet. Diese setzt sich für die Einhaltung von Arbeits- und Menschenrechten sowie die Verringerung der Umweltauswirkungen in der Spielzeugproduktion ein und möchte mehr Transparenz in die Lieferketten bringen. Die ersten beiden Unternehmen dürfen das Siegel auf ihren Produkten anbringen, weitere durchlaufen den Fair Performance Check.

FTO-Siegel

Mittlerweile können Ihnen Angaben zum Produktionsland des Spielzeugs dabei helfen, fair produziertes Spielzeug auszuwählen. Diese Information stellen einige Online-Händler in der Produktbeschreibung freiwillig zur Verfügung. Fragen Sie im Zweifel den Kundenservice. Mit der Herkunftsinformation können Sie Spielzeug aus Ländern den Vorzug geben, in denen Arbeitnehmerrechte gesetzlich verankert sind und auch kontrolliert werden.

Wer sichergehen will, dass Spielsachen fair und ohne Kinderarbeit produziert wurden, kann online gezielt nach Fachgeschäften für fairen Handel suchen oder Shops bevorzugen, die das Herstellungsland angeben.

Weitere Gütesiegel für nachhaltigeres Spielzeug

Gute Online-Händler bieten hochwertiges Spielzeug und informieren über vorhandene Siegel:

GOTS-Siegel

GOTS-Siegel

Das GOTS-Siegel (Global Organic Textile Standard) ist ein vertrauenswürdiges Textil-Siegel für schadstoffarmes Stoffspielzeug mit Fasern aus Bio-Anbau.

FSC-Siegel

FSC-Siegel

Bei Holzspielzeug mit dem FSC-Siegel (Forest Stewardship Council) stammt das Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern.

WFTO-Siegel

WFTO-Siegel

Das WFTO-(World Fair Trade Organization-)Siegel hilft, fair produziertes Spielzeug zu erkennen. Werkstätten für Menschen mit Behinderung sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, fair produziertes Spielzeug zu kaufen.

Andere relevante Siegel für Spielzeug finden Sie in unserem Artikel über Spielzeug ohne Schadstoffe.

Mängel nach Erhalt entdeckt? Widerrufsrecht nutzen!

Wer beim Onlinehändler bestellt, kann das Spielzeug erst nach Lieferung auf Mängel wie Geruch oder spitze Stellen prüfen. Aber auch ohne Angaben von Gründen können Kund:innen von ihrem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen. Diese Regel gilt allerdings nicht bei Maßanfertigungen oder bei Spielwaren mit persönlichem Namensaufdruck, der auf Wunsch angebracht wurde.

Kein Platz mehr im Kinderzimmer? Gemeinsame Erlebnisse schenken

Wer Kindern eine Freude machen möchte, muss nicht immer Spielzeug mitbringen. Verschenken Sie doch vielleicht ein „schönes Erlebnis“: Viele Kinder freuen sich über Eintrittskarten für Kindertheater, Zoo, Eislaufbahn oder ein Fußballspiel. Oder wie wäre es mit einem Gutschein für gemeinsame Aktivitäten wie einen Bastelnachmittag, einige Stunden im Erlebnisbad oder Geocaching im Wald?

Eine Frau steht vor dem Supermarktregal, hält eine Verpackung in der Hand und schaut sie sich an.

Label, Siegel, Prüfzeichen

Es gibt sie in großer Zahl und in diversen Produktbereichen. Manche sind aussagekräftig, viele aber auch nicht. Wir erläutern die wichtigsten Beispiele.

Ratgeber-Tipps

Bärenstarke Kinderkost
Endlich Ferien, und endlich Zeit für die Familie. Warum nicht mal mit den Kindern kochen? Denn dass eine…
Schwangerschaft und Geburt
Während einer Schwangerschaft stellen sich viele Fragen – häufig ausgelöst durch unnötige Vorsorgeuntersuchungen,…
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.